Stadionausbau: Planungskosten

Pressemitteilungen27. September 2017

Stadionausbau: Planungskosten bis zur Baugenehmigung werden in Seligenstädter Haushalt 2018 eingestellt

Bei einem Besuch des Stadions „An der Zellhäuser Straße“ informierte sich die Vorsitzende der FDP-Fraktion, Frau Susanne Schäfer, über die Vorstellungen der LG Seligenstadt bzgl. des schon lange benötigten Funktionsgebäudes. Der LG Vorsitzende Paul Gast erklärte die bisherige Planung an Hand einer Zeichnung von Architekt Schlitt vom Januar 2015 im Beisein der LG-Vorstandsmitglieder Wolfgang Bernhardt, Klaus Pannek, Ralf Dellert, des Trainers Michael Vogel und der beiden Deutschen Jugendmeisterinnen Sarah Vogel und Antonia Dellert.

Die Kosten für restliche Planungsarbeiten, über die Zeichnung hinaus bis zur Baureife und Genehmigung eines Bauantrags, werden in den Haushalt 2018 eingestellt. Dies haben die Koalitionsparteien einstimmig beschlossen, um die Leistungen der LG mit ihrer erfolgreichen Jugend ausreichend zu würdigen. Die Planungen für das benötigte Funktionsgebäude sollen endlich angestoßen werden, sehr zur Freude der LG, die sich eine zügige Umsetzung erhofft. Das Funktionsgebäude, das sich an das bisherige L anschließt und zu einem U erweitert wird, umfasst 210 Quadratmeter mit Wettkampfbüro, Kampfrichterbüro, Lagerraum und einem Fitnessbereich mit Kraftraum (120 qm).

Diese Erweiterung sorgt für bessere Wettkampfabwicklung sowie für eine weitere Professionalisierung im speziellen Kraft- Ausdauer- Training, gezielt für die Leichtathleten. Dazu werden bereits vorhandene Geräte aus dem Kraftraum der Konrad-Adenauer-Schule genutzt. Für nötige Ergänzungen hat der Förderverein der LG bereits € 10.000 zurückgestellt. Das ist erwähnenswert, denn somit ist klar, dass für die Ausstattung des Fitnessbereichs keine weiteren Kosten auf die Stadt zukommen.

Die LG-Vorstandsmitglieder bedanken sich für das Engagement der Freien Demokraten und der Koalition für den Sportstandort Seligenstadt.