K 185 – Belastungen für Seligenstädter Bürger minimieren

Verkehr8. Februar 2019

FDP will Belastungen für Seligenstädter Bürger bei der Sanierung der K 185 zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim minimieren

Die FDP Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Seligenstadt hat gemeinsam mit allen anderen Fraktionen einen Dringlichkeitsantrag in den Geschäftsgang der Stadtverordnetenversammlung eingebracht, der zum Ziel hat die Belastungen für Seligenstädter Bürger bei der Sanierung der Kreisstraße 185 zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim zu minimieren.

Durch den Antrag wird der Magistrat der Stadt Seligenstadt beauftragt, in Absprache mit Hessen Mobil, dem Kreis Offenbach und der mit der Sanierung der K 185 beauftragten Baufirma sowie der „Bürgerinitiative Klein-Welzheim“ alles zu tun, um die Bauzeit zu verkürzen und die Beeinträchtigung für die betroffenen Bürger zu minimieren. Die Stadtverordnetenversammlung wird zur Erreichung des Ziels außerplanmäßig 150.000 Euro zur Verfügung stellen. Darüber hinaus sollen die betroffenen Bürger regelmäßig durch die Stadt über den Fortgang der Baumaßnahme unterrichtet werden.

Die grundhafte Erneuerung der K 185 zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim ist dringend notwendig und geht mit unvermeidbaren Einschränkungen in der Mobilität zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim einher. Alles Mögliche zu tun, um diese Einschränkungen für die Bürger unserer Stadt jedoch so gering wie möglich zu halten ist für die FDP selbstverständlich.