Wohlfühlen am Main / Bürgernah gestalten

Pressemitteilungen1. November 2015

Schon lange wird in den Seligenstädter Gremien darüber debattiert, was mit dem ehemaligen Gelände der Stadtwerke geschehen soll. Hierzu wurde im letzten Jahr auch eine Bürgerversammlung abgehalten, auf der vier Investoren ihre Konzepte für eine Neugestaltung dieser Fläche präsentierten.

Bei allen bisherigen Konzepten stand der Bau von Wohnungen an der dem Main zugewandten Seite im Vordergrund. Genau hier bietet sich aber die letzte Möglichkeit, für alle Bürger einen freien Zugang zum Main außerhalb der Altstadt zu erhalten.

Eine Wohnbebauung des Geländes stellt außerdem eine Gefährdung für die Nutzung des existierenden Vereinsheimes auf dem Gelände durch Musik- und Gesangsverein dar. Schon jetzt befürchten die Vereine, dass es zu Beschwerden und Klagen von zukünftigen Mietern kommen wird, wenn im Sommer während der Proben Fenster geöffnet werden. Gleiches ist für eine zukünftige Nutzung des Festplatzes zu befürchten.

Damit dieser in Zukunft wieder mehr genutzt werden kann, muss der Festplatz attraktiver gestaltet werden. Uns schwebt hier eine ähnliche Gestaltung und Nutzung vor, wie Sie in Mainflingen nahe der Mainbrücke heute schon praktiziert wird. Vereine und Bürger nutzen aktiv den Mainuferbereich! Dies würde die Altstadtbewohner entlasten und trotzdem eine attraktive Möglichkeit für Veranstaltungen bieten.

Weiterhin möchten wir auf dem oberen Teil des Geländes ein neues Gebäude errichten, das zur Unterbringung der Stadtbibliothek dienen kann, damit diese aus den viel zu kleinen Räumen im Kloster befreit wird. Finanziert werden sollen diese Planungen, indem, statt zwei Drittel des Jahnsportgeländes in einen Park zu verwandeln, dort zentrumsnahe Wohnbebauung mit vordringlich barrierefreien Wohnungen entsteht.

Gerade in Seligenstadt mangelt es an erschwinglichen, barrierefreien Wohnungen für ältere und für behinderte Menschen.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema erreichen Sie uns unter info@fdp-seligenstadt.de.